Osteopathie für Erwachsene, Kinder, Babys und Schwangere


Preise

Dauer:Kosten:
50 Min.70,00 Euro

Osteopathie

Osteopathie ist eine manuelle medizinische Disziplin, die der Diagnose und Behandlung von Funktionsstörungen des Körpers dient. Am Anfang der Behandlung steht immer eine ausführliche Befragung und körperliche Untersuchung des ganzen Menschen. Es werden alle Gewebe des Körpers untersucht und ggf. behandelt: der Bewegungsapparat, die inneren Organe, das Gefäßsystem und das Nervensystem mit kraniosakralem System. Ziel der Osteopathie ist die Wiederherstellung der körperlichen Funktionsfähigkeit durch die manuelle Beseitigung von Blockaden bzw. Bewegungsverlusten aller Gewebearten des Körpers. Ursachen für Symptome und Erkrankungen sind bei jedem Menschen individuell und werden oft durch überfordernde Einflüsse wie Verletzungen, Stress oder zu viel statischen Belastungen und Bewegungsmangel verursacht. Die Folge sind Widerstände und schlechte Versorgung eines Gewebebereichs, der sich wiederum über bindegewebige, neurologische, vaskuläre oder hormonelle Verbindungen in anderen Körperregionen als Symptom zeigen kann. In einer osteopathischen Behandlung werden diese Zusammenhängen erspürt und gelöst. Dadurch werden Regenerations- und Selbstheilungsmöglichkeiten des Körpers angeregt. So wirkt die Osteopathie als Hilfe zur Selbsthilfe.

Kinderosteopathie

Während der Schwangerschaft, des Geburtsvorgangs und der anschließenden Entwicklung bis in die Pubertät können verschiedene Funktionsstörungen entstehen. Diese zeigen sich in einer Vielzahl typischer Beschwerden, wie z.B. Verdauungsstörungen, Haltungsstörungen (Hüftdysplasien, Schiefhals, Schädelasymmetrien), Stillprobleme, Unruhe und übermäßigem Schreien. Gerade für Kinder ist Osteopathie eine gute Methode, vielfältige Probleme auf nicht belastende Weise zu behandeln, und ihnen so eine gute Entwicklung zu ermöglichen. 

Abrechnung

Die Osteopathie wird immer direkt privat berechnet. Privatversicherungen tragen die Kosten meist zum größten Teil oder vollständig. Bitte erkundigen Sie sich über Ihren Versicherungsvertrag. Die meisten gesetzlichen Krankenversicherungen erstatten auch teilweise Kosten für osteopathische Behandlungen. Bitte fragen Sie bei Ihrer Krankenkasse nach. Gesetzliche Krankenkassen verlangen oft vorab eine private Verordnung von Osteopathie durch einen Arzt. Eine aktuelle Liste mit Krankenkassen, die Osteopathie teilweise erstatten, finden Sie unter http://bv-osteopathie.de/fuer-therapeuten/kostenerstattung-osteopathie/